Die Parteien stehen am Rande des Marktes, weil sie nicht auf das Gelände des Marktes dürfen. Die Marktbeschicker wollen das nicht. Nur Privatpersonen dürfen den Markt betreten um einzukaufen. Das ist gut so. Früher war der Marktplatz auch ein Ort um Informationen aus zu tauschen, Klatsch und Tratsch, Politik und Kunst wurden verbreitet und diskutiert. Agora nannten die Griechen diesen Platz. Heute gibt es eben Regeln. Und natürlich sind wir alle da, um einzukaufen! Klar. Wir haben nur zufällig unsere Schirme dabei – es könnte ja mal regnen!

Natürlich sind ALLE Privatpersonen egal welcher Parteizugehörigkeit eingeladen,  ganz zufällig* um 5 vor 12 gemeinsam (!) Farbe zu bekennen für EIN Ziel: Weg mit Atomkraft, weg mit Tihange, keine Brennelemente mehr für die Belgier! Ok, es ist kompliziert, mit anderen Parteien gemeinsam für EIN Ziel zu sein. Man verliert ja vielleicht sein Profil, sein Alleinstellungsmerkmal und dann wissen die WählerInnen mal wieder nicht, wen sie da wählen sollen. Das sind Parteisorgen. Die Sorgen der Wählerinnen und Wähler sind andere.

*…zufällig deshalb, weil diese Aktion ja „nur“ eine Idee ist und KEINE Demonstration von irgend einer bestehenden Organisation.

Heute waren wir – wie beim letzten Mal – zeitweise über 30 Leute! Trotz hoher Fluktuation im übrigen. Mittlerweile gibt es so ca 30 Leute, die so etwas wie einen harten Kern bilden und von denen immer so ca 10 Leute relativ zuverlässig da sind. Sieht also so aus, als ob die Idee tatsächlich angenommen wird. Jetzt wäre es toll wenn noch an anderen Stellen Patinnen und Paten diese Idee eigenverantwortlich und initiativ unterstützen. 100% spendenfrei und organisationsübergreifend ist die einzige Forderung! Samstags um 5vor12 für wenige Minuten Farbe bekennen! Gute Standorte wären: Elisenbrunnen, Hansemannplatz, Münsterplatz aber auch Eschweiler, Jülich, Stolberg uvm. Meldungen gerne HIER: kontakt@5vor12.nrw

Dann haben wir auch noch eine freundliche Belehrung einer Frau erhalten, die vielleicht Belgierin ist oder FÜR Atomenergie: wir sollten doch erst einmal bei uns in Deutschland der Politik klar machen, dass der Verkauf von Brennelementen verboten werden muss bevor wir den Belgiern Vorschriften machen wie diese ihre Energieversorgung gestalten!!! – Gute Frau, nicht nur der Verkauf sollte unterbunden werden, sondern auch die Herstellung! Brauchen wir nicht, diese Brennstäbe. Energiegewinnung geht anders! Und haben denn die Belgier UNS gefragt, ob wir deren Risiko bei einem Störfall, GAU oder Super-GAU mit tragen wollen? Dürfen wir da vielleicht mal ein wenig dagegen sein, dass deren Strahlung auf UNS runter kommt? Na also.

Morgen dann Fahrradtour: Tour Becquerel – veranstaltet von den Grünen. OK, es dürfen auch Leute mitfahren die NICHT unbedingt die Grünen wählen wollen, die aber gegen Tihange sind. Seufz, es ist ein Kreuz mit den Zielen der Menschheit, die in die Mühlen der Parteipolitik geraten. Aber anders geht es eben nicht. Außer bei www.5vor12.nrw !!