DoomsayClockMini Mundpropaganda

Die 5 Minuten gingen heute besonders schnell herum: Bernd informierte die Anwesenden über die Umrüstung der Bomben der USA – und hat sein Wissen flugs zu einem kleinen Artikel zusammen gefasst:

Die zivile Nutzung der Atomkraft ist eigentlich ein Abfallprodukt des Militärischen. Zunächst ging es um „die Bombe“, deren verheerende Wirkungen sich durch Hiroshima und Nagaski hoffentlich für immer ins Gedächtnis der Menschheit gebrannt haben; zur Mahnung des „Nie wieder“!
Wenn wir also wöchentlich für die Abschaltung der Atomkraft demonstrieren, dann dürfen wir die militärische Komponente nicht aus den Augen verliegen. Die zivile und die militärische Nutzung der Atomkraft bleiben zwei Seiten der einen Medaille.
Derzeit sind 280 US-Atombomben in den europäischen Ländern im Rahmen der „nuklearen Teilhabe“ stationiert; davon 60 an drei Orten gut 100 km in unserem Umkreis (im belg. „Kleine Brogel“, im niederl. Volkel und in Büchel in der Südeifel). Die Sprengkraft der je 20 Bomben pro Stationierungsort entsprechen zusammen der von 600 Hiroshimabomben!
Statt diese mörderischen Waffen aber, wie noch 2010 vom deutschen Bundestag beschlossen, endlich abzuziehen, plant die US-Regierung derzeit eine milliardenschwere, atomare Aufrüstung. Auch die Atombomben in unserer Region sollen „modernisiert“ werden, d.h. sie sollen einsatzfähiger gemacht werden, durch eine erhöhte Schlagkraft und Zielgenauigkeit. Seit Trump werden in Deutschland wieder mehr Stimmen für eine eigene Atombewaffnung laut, so der Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen (FAZ) B. Kohler oder der CDU-Politiker R. Kiesewetter Ende 2016. Leider passt dazu auch, dass sich die deutsche Regierung im Jahr 2017 der UN-Staateninitiative verweigert hat, einen
globalen Vertrag zum Verbot aller Atomwaffen abzuschließen. Dass das Abkommen im Juli 2017 dennoch von 122 Staaten beschlossen wurde, kann als erster Erfolg gewertet werden.
Wer sich der Forderung einer deutschen Beteiligung an einer atomwaffenfreien Welt anschließen mag, kann dazu jeden Samstag um „5 vor 12“ auf dem Brander Markt seine Unterschrift leisten.
Viele Grüße
Bernd Bremen

HIER noch ein interessanter Link mit weiterführendem Link zu einer Petition:

ippnw (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges – Ärzte in sozialer Verantwortung e.V.)

Advertisements