DoomsayClockMini Gibt es eigentlich Bio-Geld?

Geld stinkt. Oder? – Diese kleine Versammlung am Brander Stier dient auch dazu, diverse Themen rund um Energiegewinnung und Atomkraft zu besprechen.
Eine Dame gab eine kleine Einführung in das Konstrukt der Banken und deren Verflechtung mit den Atomkraftwerken. Als Kundschaft ist man Teil dieser Gemengelage, dass die eigene Bank via Investmentfonds, Aktioenfonds oder sogar Hedgefonds an Atomkraftwerken uvm in der ganzen Welt mit verdient.
Ein Gespräch mit einem leitenden Bankangestellten bestätigte das. Aber: es gibt auch Banken, die Wert darauf legen, dass ihre Anlagen und Fonds umweltverträglich oder nachhaltig sind. Sie verzichten darauf, mit unsauberen Geschäften Geld zu machen – und da gibt es sehr viele „unsaubere“ Geschäfte, nicht nur Atomkraftwerke.
Neben einem Wechsel zu einem Stromanbieter mit außschließlich regenerativen Energien ist als nächstes die eigene Investment-Strategie zu überdenken!

Eine Möglichkeit ist die „Umweltbank“ (Wiki). Aber auch andere Banken haben ökologische Richtlinien. Sie zertifizieren die angebotenen Investmentfonds in punkto Nachhaltigkeit und Ökologie uvm. Einfach mal nachfragen.

DoomsayClockMini Keine Kohle mit der Kohle

Die Allianz-Versicherung will aussteigen. (Artikel vom 4.5.) Sie lassen sich da zwar ziemlich Zeit mit dem Ausstieg, aber laufende Verträge laufen eben.

Kohlekraftwerke und -minen werden ab sofort nicht mehr durch die Allianz versichert. Außerdem will Europas größter Versicherer nicht mehr in Kohle-Unternehmen investieren. Bis 2040 will das Dax-Unternhmen sogar vollständig aus dem Kohlegeschäft aussteigen.

Klimaschutz: Allianz: Keine Kohle mit der Kohle mehr | wallstreet-online.de – Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10513854-klimaschutz-allianz-kohle-kohle

Bei wem wohl Atomkraftwerke versichert sind?
 

DoomsayClockMini Termine

  • Jeden Samstag um 5vor12 am Brander Stier: Farbe bekennen!
  • 9.6. Lingen DEMO 
  • 24. Juni 2018, 13:00 Uhr: Picknick auf dem Dreiländereck gegen Tihange. Gemeinsam Hand in Hand gegen das AKW Tihange zum Jahrestag (25.Juni) der Menschenkette mit 50.000 TeilnehmerInnen gibt es ein Treffen auf dem Dreiländereck (B-D-NL). TERMINE Stopp-Tihange.org
  • 8. Juli 2018 – 13:00 „Tour Becquerel“ – Stopp Tihange!
    Reklame fahren für die Grünen?!?! Oder?
    Die letzte Tour war iwi auch klasse. Das Thema der Tour ist unbestritten gut. So eine Tour vorzubereiten ist enorm arbeitsintensiv. ca 3500 Leute, die das letzte Mal durch Aachen klingelten, das war ein tolles Feeling. Aber worum geht es EIGENTLICH? Dürfen Mitglieder anderer Parteien auch mitfahren, weil sie zeigen wollen: wir wollen KEIN Tihange, wir wollen regenerative Energiegewinnung? Sind die anderen Parteien explizit eingeladen oder ausgeladen? Darf man andere Fahnen schwenken? Europaflaggen? Parteifahnen? Oder oder?
    Wenn es nur um das Thema ginge, dann wären mehrere verschiedene Veranstalter – vielleicht auch Länderübergreifend – sinnvoll. Üben wir doch einfach mal in punkto: gemeinschaftliche Veranstaltungen!! Aber das dürfte ein Traum bleiben.
  • 6.8.2018 – 18-19 Uhr Elisenbrunnen
    „Hiroshima mahnt: Atomwaffen abschaffen – alle Atomanlagen
    abschalten“
    Mahnwache. Mit Redebeiträgen und Musik.
    Außerdem wird ein Aufruf vorbereitet, welcher noch an die
    Initiativen/ Organisationen zur Unterstützung verschickt wird und der dann
    als Flyer vor und bei der Aktion auch verteilt werden kann.
    Soweit in Kürze der Planungsstand. Weiteres folgt.
    Viele Grüße
    Bernd Bremen
    (f. d. DFG-VK, Städteregion AC)
  • Und natürlich: jeden Samstag um 5vor12 am Brander Stier: Farbe bekennen!
Advertisements