DoomsayClockMini DSGVO – ein Schreckgespenst geht um

Unsere Daten – ja, da ist etwas dran – müssen geschützt werden. Am besten schützen können wir sie, wenn wir sie niemandem Preis geben. Doch das ist utopisch.

Politischer Protest lebt davon, dass Leute für ihre Meinung einstehen und sie öffentlich kund tun. Das ist ein wichtiges Instrument der Demokratie. Aber im Zeitalter von DSGVO wird eine Kundgebung kritisch: die eigene Meinung ist auch „Datenmaterial“ und somit zu schützen. Oder?

Wie also soll man damit umgehen? Streng genommen bräuchte man eine schriftliche Genehmigung aller Beteiligten, BEVOR das 5VOR12-Foto geschossen wird. Auch von den Personen, die ggf von hinten abgelichtet werden! Aber: dann wüßte man auch sofort, WER da steht! Mit Name und Adresse. Doch diese Daten sollen eben gerade NICHT erhoben werden. Daher bleibt es bei 5vor12 wie es ist, alle dürfen einfach dazu kommen, sagen: No Tihange! – und gut ist. Blitzdemo.

Aus früherer Zeit weiß ich noch, wie schwer es fällt, sich da am Stier öffentlich hin zu stellen, seine Meinung zu zeigen („Stopp Tihange“!), angeglotzt zu werden und teilweise auch für „spinnert“ gehalten zu werden. Neue Leute können das sicherlich gut nachvollziehen. Es gibt auch Personen, denen gefällt es nicht, dass ein Foto gemacht wird. Daher wird immer Bescheid gesagt, wann das obligatorische Foto gemacht wird, so dass man entweder in die Kamera schauen kann oder aber – rein zufällig – sich ein Plakat vor das Gesicht hält. Soweit das Prozedere.

Heute dann wieder die ewige Frage umherstehender Kritiker: nützt die Aktion etwas? Ja! Die Dinge ändern sich. Zwar langsam aber stetig. Selbst in den Niederlanden und in Belgien wundern sich die Leute über „die Angst der Deutschen“ (siehe #5 unten) und kommen  ins Nachdenken. Einige Städte in Belgien habe ja auch schon agiert und in den Stadträten beschlossen, dass Tihange abzuschalten sei. Es geht voran. Am Ende ist die Menschheit dann vielleicht doch: vernünftig! Denn Kernkraft ist niemals sicher!

DoomsayClockMini Kernkraft soll SICHER sein! Wirklich? 
 
#1 Japantimes (Googleübersetzung:)
Luftkanalkorrosion und Löcher in sieben Kernkraftwerken
Kyodo 23. Mai 2018  
Korrosion und Löcher wurden in Lüftungskanälen in 12 Reaktoren in sieben Kernkraftwerken im ganzen Land gefunden, dem Kernkraftwerk Die Regulierungsbehörde äußerte am Mittwoch die Befürchtung, dass Arbeiter im Falle eines Unfalls der Strahlung ausgesetzt sein könnten.

Der staatliche Atomwächter gab die Ergebnisse einer landesweiten Untersuchung bekannt, die er nach einer Enthüllung im Dezember 2016 angeordnet hatte, dass Korrosion mehrere Löcher in den Luftschächten des Reaktors Nr. 2 bei Chugoku Electric Power Co. in Shimane im Westen hinterlassen habe Japan. Dieser Reaktor wurde nicht in die Untersuchung einbezogen. 
MEHR
 
#2 Defekte Schraube im Kernkraftwerk Emsland
MEHR (NDR)
#3 Japans Regierung läßt radioaktiv verseuchtes Wasser von Fukushima in den Pazifik ab MEHR
#4 Fessenheim – Reactor 2 automatisch abgeschaltet
#5 Deutsche Umweltministerin Svenja Schulze in Belgien: Stopp Tihange
Echo in der Belgischen Presse „Knack“ HIER
#6 Konvoi des Todes: Nuklearwaffen-Transportunfälle schlagen Rekordhöhen in Großbritannien MEHR (Sputniknews)
#7 Frankreichs Europaministerin Nathalie Loiseau: Keine rasche Schließung von Atomkraftwerk Cattenom an deutscher Grenze MEHR (RT Deutsch)
DoomsayClockMini Teure Atomkraftpläne in Osteuropa: Mit Erneuerbaren geht es billiger
In Polen, Slowakei, Tschechien und Ungarn sind Atomkraftwerke mit 15,6 Gigawatt in Planung. Eine neue Studie von Energy Brainpool für Greenpeace Energy kommt zu dem Schluss, dass sich eine sichere Vollversorgung mit Erneuerbaren günstiger realisieren ließe. MEHR
DoomsayClockMini  In eigener Sache: DSGVO
Die Aktionen von 5vor12 bleiben wie sie sind. Wenn Protest nicht sichtbar gemacht wird, ist er tot. Dann stirbt die Demokratie.
Wer sich aus dieser Mailingliste verabschieden möchte: einfach austragen. Mit den Email-Daten wird definitiv sorgsam umgegangen.
Anmelden für den Newsletter kann man sich unter kontakt@5vor12.nrw.
 
DoomsayClockMini  Termine
  • 9.6. Lingen DEMO Infos
  • Fällt aus!!
    24. Juni 2018
    , 13:00 Uhr: Picknick auf dem Dreiländereck gegen Tihange. Gemeinsam Hand in Hand gegen das AKW Tihange zum Jahrestag (25.Juni) der Menschenkette mit 50.000 TeilnehmerInnen gibt es ein Treffen auf dem Dreiländereck (B-D-NL). TERMINE Stopp-Tihange.org
  • 8. Juli 2018 – 13:00 „Tour Becquerel“ – Stopp Tihange!  
         (von den „Grünen“!)
  • 6.8.2018 – 18-19 Uhr Elisenbrunnen 
    „Hiroshima mahnt: Atomwaffen abschaffen – alle Atomanlagen
    abschalten“
    Mahnwache. Mit Redebeiträgen und Musik. 
    Außerdem wird ein Aufruf vorbereitet, welcher noch an die
    Initiativen/ Organisationen zur Unterstützung verschickt wird und der dann
    als Flyer vor und bei der Aktion auch verteilt werden kann.
    Soweit in Kürze der Planungsstand. Weiteres folgt.
    Viele Grüße
    Bernd Bremen
    (f. d. DFG-VK, Städteregion AC)

  • Dauerdemo bis 9.8. Büchel: 20 Wochen gegen 20 Atombomben
Advertisements