DoomsayClockMini Sonderaktion – auf Wunsch der Initiative 3Rosen

Ein Mal im Monat zu demonstrieren ist schon arg wenig, um für die Energiewende und überhaupt einem Paradigmenwechsel einzutreten. Aber: mittlerweile beschäftigen sich sehr viele Leute wieder mit den wichtigen Dingen in einer Demokratie – und die Demokratie ist trotz all ihrer Schwächen immer noch die beste Staatsform von allen. Am Stier treffen sich auch immer viele Leute die über weitere Schwerpunkte informieren. Man kommt ins Gespräch – und man muss nicht in allen Dingen gleicher Meinung sein. Viele verschiedene Leute und Initiative machen sich zum Glück Gedanken:

  • Es gibt den „Runden Tisch – Klimanotstand“, ins Leben gerufen von Christoph Allemand, dem Ratsherrn der „Unabhängigen Wählergemeinschaft“.  Viele gute Köpfe mischen da mit und bringen gute Ideen an den Start.
  • Es gibt das neue Format „Brand spricht„, wo alle Leute über ein oder zwei Themen miteinander ins Gespräch kommen, für und wider abwägen. Bei der 2. Auflage ging es um Energie und um Maria 2.o Am 27.11.2019 ist die 3. Veranstaltung, 19:30 h im MOBILE, Pfarrzentrum St. Donatus, Hochstraße 16, 52078 Aachen; über das Thema wird noch beraten. Eventuell wird über die Tram gesprochen.
  • Einzelpersonen wie Katrin Wolfahrt (siehe Aktion 124) kämpfen für das Leben der Kühe in Walheim. Auch dadurch wird ein Umdenken bei den Politiker*innen in Gang gesetzt!
  • Mit dem Aachener Aktionsbündnis gegen Atomkraft ging es Ende Oktober nach Lingen
  • Gründung eines Ortsverbandes „Gemeinwohlökonomie in Aachen“ ist auf dem Weg
  • FfF, Hambi bleibt, Michael Zobel uvm – ihnen allen gemeinsam ist die Gestaltung einer lebenswerten Zukunft.
  • Weitere Initiativen finden sich HIER – natürlich wird die Liste immer erweitert.
  • Last but not least: die Initiative 3Rosen  Vielen DANK!

Also, der Initiativen gibt es viele. Die Zusammenarbeit klappt auch prima. Jede Stimme zählt! Jeder könnte sich Samstags um 5vor12 hinstellen und für die Energiewende demonstrieren!

DoomsayClockMini Bericht der 3Rosen – Sonderedition von 5vor12 „Energiewende geht anders!“

Die 5vor12 Blitz-Demo hatte am 9.11.2019 wieder ein kleines Jubiläum. Dass wir die Ehre hatten, diesmal zur 125. Aktion aufzurufen war ein Zufall. Aber der Anlass war es nicht. Wir hatten seit langem geplant, uns zu einer ganztägigen Klausur im Bildungszentrum des BdKJ am Rolleferberg zu treffen, um unsere Öffentlichkeitsarbeit für die nächsten Monate zu besprechen. Da lag es für nahe, wenn wir schon in Brand tagen, mit allen bei einer kleinen Wanderung den rauchenden Kopf zu lüften und dahin zu gehen, wo wir schon oft mit mehr oder weniger vielen Mitgliedern vor Ort waren – zum Brander Stier.

Am Anfang war der Protest gegen den belgischen Rissereaktor in Tihange die gemeinsame Stoßrichtung der wöchentlichen Zusammenkunft. Aber in 2018 kam der Kampf für den Schutz des Hambacher Waldes vor den RWE Baggern als drängendes Problem unserer Region hinzu.

Spätestens seit dem vergifteten Angebot von MP Armin Laschet. den Belgiern die Abschaltung von Tihange schmackhaft zu machen durch die Lieferung von Braunkohlestrom aus dem Rheinischen Revier. hieß die Parole unser Initiative 3 Rosen: „Kohle und Atom – zweimal falscher Strom“

Deshalb freute uns ganz besonders, dass Dagmar Diebels und Tom Meffert, die Aachener Filmemacher, hinzukamen, um von der Fertigstellung ihres neuen Dokumentarfilms „In unser aller Namen“ zu berichten. Die Premiere dieser eindrucksvollen Nahaufnahme über den Widerstand gegen die Zerstörung von Wald, Landschaft und Dörfern findet am Do, 21.11.2019 um 20.15 h im Apollo in der Pontstraße statt.
Nähere Infos und der Trailer dazu unter: https://in-unser-aller-namen.de

Am Beginn unserer anfänglichen Drimborner Nachbarschaftsinitiative vor über 10 Jahren stand eigentlich nicht nur der Protest gegen die atomare Laufzeitverlängerung in Deutschland sondern das Engagement für die Energiewende. Am Ende unserer heutigen internen Diskussionen steht der Entschluss, dies wieder mehr in den Fokus unserer Arbeit zu rücken.

Aber um es offen zu sagen: Dazu brauchen wir Unterstützung und personelle Verstärkung bei der Umsetzung in konkrete Informationsarbeit über das, was jeder einzelne tun kann, um die Wende im Kleinen wieder zu etwas Großem werden zu lassen. Und das es recht, weil die politisch Verantwortlichen der Energiewende abseits der Sonntagreden alles tun, um die Energiewende auszubremsen.

Über Mitmachangebote freuen wir uns. Einfach ein Mail schicken an: post@3rosen.eu

Oder uns einfach ansprechen bei der nächste Blitz- Demo am Brander Stier am 7. Dezember.

Aachen, im November

Robert Borsch-Laaks