DoomsayClockMini Ich gestehe:

Ich, Oma, war (und bin) eine Umweltsau. Aber: lernfähig! Mittlerweile esse ich weniger Fleisch und mehr Bio-Gemüse, fahre mehr Rad und Bus, fliege nicht mehr, beziehe regenerativen Strom, bin bei Cambio, trage meine Kleidung länger und repariere meine Schuhe lieber anstatt sie weg zu schmeißen. Aber: ich bin noch lange nicht CO2 neutral!

Microsoft will bis 2030 alle Rechenzentren mit erneuerbaren Energien betreiben und bis 2040 CO2 neutral sein. Bis 2050 will man sogar „den gesamten Kohlenstoff aus der Atmosphäre entfernen, den das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 1975 entweder direkt oder durch seinen Stromverbrauch emittiert hat“, wie Microsoft-Präsident Brad Smith laut einer Pressemitteilung sagte. (SPIEGEL-ARTIKEL) Für eine weltweit operierende Firma nicht schlecht, vor allem, weil viele der Manager*innen Vielflieger sind – oder bald waren?!? Das Thema „Klima“ ist also irgendwie angekommen bei den Firmen. Mal sehen, was die draus machen!
Bei all den Sorgen um CO2 dürfen wir aber die Folgen der Atomkraftwerke nicht übersehen!!!

Zum Hühnerstall: ich liiiiebe Hühner! Aber Hühnerställe?
Zum Mottoradfahren: finde ich KLASSSSEEE!
Zum Lied: interessiert doch keinen, außer diejenigen, die jetzt eine Riesenwelle machen und einen Grund suchen, ihre Rundfunkbeiträge zu stoppen.

Ich Oma, finde: die Kinder haben Recht! Wir sind alle – auch die Opas – viel zu lange verschwenderisch mit den Ressourcen unserer einzigen Erde umgegangen! Ein Umdenken tut Not!

Danke an die vier rührigen Tierschützer von ALF aus Belgien! Gern gesehene Unterstützer der Anti-Atomkraft-Initiativen. Irgendwie hängt eben alles zusammen.
ALF steht für „Animal liberation front“.