DoomsayClockMini  über 506 003 Unterschriften – Minus einer!

Am liebsten würde sie ihre Unterschrift von letzter Woche wieder zurück nehmen, so eine junge Frau sehr vehement. Der Artikel über die Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums in den Aachener Zeitungen hätte es ja ganz deutlich formuliert: die AKWS sind sicher! Was wir da machen würden wäre unverantwortlich, wir könnten den Belgiern nicht vorschreiben, diese AKWs abzuschalten und außerdem gäbe es ja jetzt eine Untersuchung, die bestätigen würde, dass die Belgischen AKWs – gegen die sie vor einer Woche noch ihre Unterschrift gegeben hatte – „sicher“ seien. Daraufhin hätte sie ihre Meinung geändert und wir sollten erst einmal alle vor unserer eigenen Haustüre kehren.

Die Chronologie noch einmal der Reihe nach:

  • Frau X unterschrieb am 7.7. eine Liste „Stopp Tihange“.
  • Am 9.7. erscheint ein Artikel in den örtlichen Printmedien „Reaktoren sicher“ – geprüft von der „deutschen Reaktorsicherheitskommission“ ARTIKEL von Madeleine Gullert

     36830438_634611883562308_7652971378840174592_n

  • ab jetzt ist Frau X dafür, nichts mehr gegen die Reaktoren zu unternehmen
  • Diverse Kommentare zu der Studie „Reaktoren sind sicher“:
    – Christian Rein: „Berlin muss den für 2025 in Belgien geplanten Atomausstieg intensiv begleiten und Brüssel zu einer konsequenten Umsetzung drängen.“
    – Madeleine Gullert „Tihange-Gegner müssen sich bis zum Atomausstieg Belgiens im Jahr 2025 gedulden.“
    – WDR Aktuelle Stunde vom 9.10. über das Gutachten mit Stellungnahmen von Jörg Schellenberg (AAA)
    (Sind die Atomreaktoren doch sicher? | Aktuelle Stunde | 09.07.2018 | UT | Verfügbar bis 16.07.2018 | WDR) 00:18:0900:44:24
    – Bewertung des Gutachtend der RSK durch Dieter Mejer, (ehem. ranghöchste Technikexperte der Atomaufsicht) am 10.7. in der Presse
    – Hubertus Zebel, MdB für DIE LINKEN am 9.7.: Kein Grund zur Entwarnung
    – Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie (AAA) informiert am 10.9. HIER
  • Freitag, der 13.: Übergabe von über 506 003 Unterschrifen an den Leiter der belgischen Atomaufsicht Fanc, Frank Hardeman ARTIKEL (Madeleine Gullert)
  • Samstag, 14.7. am Brander Stier: Frau X würde gerne ihre Unterschrift wieder zurück nehmen, wenn das ginge. Sie hätte ihre Meinung geändert.

Liebe Frau X, es ist völlig in Ordnung, dass Sie ihre Meinung ändern und jetzt nichts mehr gegen die Belgischen Meiler unternehmen wollen. Es zeugt von großem Mut und Entschlossenheit, Ihre Sichtweise am Brander Stier zu vertreten und wir bedanken uns wirklich sehr für diesen Anstoß. Nur so ist Demokratie möglich, dass man sich live und in Farbe begegnet und austauscht! Wenn Ihre Recherchen ergeben haben, dass dieser Studie zu trauen ist dann ist das eben so. Wir lernen gerne dazu! Vielleicht hat diese Studie ja auch „Recht“ und die Dinger sind sicher. „Es is ja immer noch allet jot jejangen.“ Bis jetzt.
Trotzdem gibt es Leute, die aus vielen weiteren Gründen dagegen sind, dass der Strom aus diesen AKWs geliefert wird. Einige Gründe auf die Schnelle HIER:

  • WER steckt hinter diesem Gutachten? Welche Interessen könnten dort eine Rolle spielen? Warum werden andere Gutachten mit gegenteiligen Inhalten herunter gespielt, „abgewertet“?
  • Wohin mit dem Müll? Kann man ja mal fragen….
  • Energiegewinnung geht auch ganz gut schon anders
  • Pannen durch menschliches Versagen – eine ewige Quelle für Störungen
  • Wer definiert „sicher“? Und warum?
  • Wenn die AKWs sind: dann können sie ja noch lange lange weiter laufen, oder?
  • Wie könnte unsere Welt in 15 Jahren aussehen? Welche Weichen müssen JETZT gestellt werden und: wer soll das entscheiden?

Es ist nachvollziehbar, dass die permanente Beschäftigung mit AKWs für einige sehr sensible Menschen wirklich ein Problem darstellt. Das Thema ist Angst erregend. Aber ignorieren geht auch nicht wirklich. Man kann nur FÜR oder GEGEN AKWs sein. „Ein bischen schwanger“ geht eben nicht. Daher sollte man sich auch fragen: was ist denn ganz grundsätzlich die richtige Entscheidung für die Welt, für spätere Generationen. Aus ANGST heraus sollte man sich niemals irgend einem Protest anschließen, denn dann ist man manipulierbar. Wir sehen gerade bei anderen politischen Entwicklungen, zu welchen unmenschlichen Handlungen uns die ANGST treiben kann. Angst ist kein guter Ratgeber.
Selber recherchieren, nachdenken und seinem eigenen Gefühl vertrauen. Wenn man dann zu verschiedenen Ergebnissen kommt ist das völlig in Ordnung! DoomsayClockMini.png

DoomsayClockMini  Konstruktionspläne von Tihange 3 futsch! 

Die unendliche Geschichte um die belgischen Kernkraftwerke geht weiter. Am Donnerstag sorgt ein Bericht der Zeitungen der Sudpresse-Gruppe für Aufregung. Demnach sind Electrabel die Konstruktionspläne des Bunkers von Tihange 3 abhanden gekommen.

Mehr: BRF Artikel vom 12.7.
Mehr: standaard.be vom 12.7.

DoomsayClockMini  Fessenheim

Die AFP berichtet: ARTIKEL

Für die Abschaltung des französischen Pannen-Atomkraftwerks Fessenheim am Oberrhein gibt es auch nach einem Paris-Besuch von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) weiter keinen festen Termin. MEHR….

(AFP ist eine weltweit tätige Nachrichtenagentur, die eine schnelle, überprüfte und vollständige Berichterstattung in Videos, Texten, Fotos, multimedialen Angeboten und Infografiken von Ereignissen aus aller Welt liefert. Das Spektrum der Nachrichten reicht von Kriegen und politischen Konflikten, Wirtschaft, Sport und Unterhaltung bis hin zu den großen Entwicklungen in den Bereichen Gesundheit, Wissenschaft und Technologie.)

DoomsayClockMini  Hinkley Point C soll 2023 in Betrieb gehen

Österreich hat die Klage verloren: Artikel vom 12.7. NUCNET

DoomsayClockMini  Navajo Nation drängt auf Ausweitung des Strahlenschutzgesetzes

Kansascity-News – vom 10.7.

Vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis Mitte der 1980er Jahre wurden etwa 30 Millionen Tonnen Uranerz aus dem größten Indianerreservat des Landes gewonnen. Heute sitzen in der Navajo-Nation Dutzende von verlassenen Uranminen und das hohe Risiko für die Bewohner der Kontamination ausgesetzt. Read more here: MEHR….

DoomsayClockMini  Erstmals mehr Öko statt Kohle-Strom!

Na, geht doch!! Mehr HIER: tagesschau vom 10.7.

DoomsayClockMini  Termine: JEDE Aktion zählt!

(Ergänzungen gerne via kontakt@5vor12.nrw)

 

  • 6.8.2018 – 18-19 Uhr Elisenbrunnen 
    „Hiroshima mahnt: Atomwaffen abschaffen – alle Atomanlagen
    abschalten“
    Dank an Bernd Bremen
    (f. d. DFG-VK, Städteregion AC)

  • Dauerdemo bis 9.8. Büchel: 20 Wochen gegen 20 Atombomben
  • Dauer-Blitz-Demo am Brander Stier: jeden Samstag um 5vor12!
    Sommerpause: August!
  • Freitag, 10. August: Docfest on Tour im KuKuK
    Eupener Straße 420, 52076 Aachen
    20 Uhr Dokumentarfilm „Fukushima – Nichts ist, wie es war“. Der Regisseur Patrick Hörl wird anwesend sein und über die schwierigen Dreharbeiten in der Sperrzone rund um das havarierte Atomkraftwerk berichten.
    Im Vorprogramm läuft um 18 Uhr „Tihange – Die Jugendlichen kommen zu Wort“, ein Werkstattfilm von jungen Menschen zwischen 11 und 25 Jahren von NOCASE aus Eschweiler. Außerdem werden Vertreter der trinationalen Initiative http://www.stop-tihange.org zu einem Gespräch bereitstehen.
  • 26. August Walk OFF von Tihange nach Aachen
    Mehr HIER: http://www.stop-tihange.org/de/walk-off-tihange/

 

 

 

Advertisements